IPADlettering

Neben den vielen analogen Letterings, die man mit den unterschiedlichsten Materialen erstellen kann, bildet das Ipadlettering eine ganz besondere Kategorie.

 

Hier erkläre ich die ersten Schritte um schöne Letterings mit dem iPad zu erstellen.

Welches Ipad?

Bei digitalen Letterings werde ich oft gefragt, wie ich diese denn erstellt hätte. Wenn ich dann erkläre, dass ich sie komplett auf dem iPad erstellt habe, ernte ich oft erstaunte Blicke.

Ich muss dann meistens direkt erklären, dass man nicht mit jedem iPad Letterings erstellen kann. Das funktioniert richtig gut nur mit dem iPad Pro und dem neuen iPad 9,7" in Verbindung mit dem Apple Pencil (andere Stylos sollen auch funktionieren, allerdings kann ich dazu nichts sagen). 

Der Grund dafür ist ganz einfach. Nur diese iPad-Modelle reagieren auf den unterschiedlichen Druck den man auf den Apple Pen ausübt und erzeugen so den Brushlettering Effekt.

 

Ich habe lange überlegt, ob ich ein iPad wirklich haben möchte. Auf der einen Seite haben mich die digitalen Letterings auf Instagram sehr fasziniert. Auf der anderen Seite dachte ich, dass es auch irgendwie ein wenig Pfuscherei ist, weil ein Ipadlettering ja immer sehr korrekt und glattgezogen wirkt. Als müsse man nicht viel können um ein cooles Lettering auf dem iPad zu erstellen ... weit gefehlt!

 

Irgendwann konnte ich mich dem nicht mehr verweigern und habe mich für das Modell mit dem 10,5 Zoll Display entschieden. Das passt im Gegensatz zur großen Ausgabe auch mal gut in die Handtasche.

 

Sehr schnell habe ich festgestellt, dass es doch nicht so einfach ist ein wirklich gutes iPadlettering zu erstellen. Man muss sich dafür reichlich Kenntnisse für die App Procreate aneignen.

Welche App?

Um auf dem iPad zu lettern, benötigt man auf jeden Fall die App PROCREATE. 
Sie ist nicht kostenfrei, aber dafür, was sie alles kann, wirklich günstig. 

Sie wird regelmässig aktualisiert und man kann viele Dinge selber einstellen oder erstellen und / oder importieren. Hat man sich einmal ein wenig damit angefreundet, stehen einem nahezu unendliche Möglichkeiten zur Verfügung. 

Mit Procreate ist man für den Anfang gut ausgestattet und kann loslegen.  Später werde ich an dieser Stelle noch andere nützliche Apps vorstellen.