Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Mit diesen Provisionen finanziere ich u.a. diesen Blog. Für dich verändert sich der Preis selbstverständlich nicht.

Bullet Journaling: Das beliebte System um seinen Alltag analog zu organisieren boomt. Vorgefertigte Kalender waren gestern, heute führt man ein "BuJo" und dieses Thema kann man so wunderbar mit dem Handlettering verbinden. Ich selbst führe seit mehr als einem Jahr mein persönliches Bulletjournal und möchte es nicht mehr missen. 

Anne Broszies präsentiert auf Instagram unter dem Namen @bujotrulla ihre einzig artigen Bulletjournal Seiten. Bereits im letzten Jahr veröffentlichte sie ihr erstes Buch über Vorsatztracker*, welches ich ein anderes Mal noch vorstellen möchte. 

Bullet Journal - Dein großes Einführungsbuch

Dein individueller Lebensplaner selbst gestaltet

 

 

 

Im frechverlag erschien im Dezember 2019 das zweite Buch von Anne Broszies. 

 

Das Buch enthält auf 128 Seiten sowohl eine Einführung in das Thema als auch viele praktische Projekte, die dabei helfen den Einstieg in das Thema Bulletjournaling zu erleichtern.

 

 

 

"Bullet Journal - dein großes Einführungsbuch" 

ISBN-10: 3772449360 *.     Preis: € 14,99

 

 

 

Inhalt

Das Buch startet mit einer ausführlichen Materialkunde.

 

Welche Stifte brauche ich, welches Papier eignet sich und welche Materialien kann ich sonst noch für mein Bulletjournal verwenden?  

 

Anne geht hier ganz ausführlich auf die verschiedenen Stiftsorten ein und erklärt sehr detailliert, welche Stifte und sonstige Materialien wie zB Washitape, Lineale, Radiergummis oder Stempel sich besonders gut für dein BuJo eignen. 

 

Jede Seite enthält in diesem Teil einen Tipp der Autorin. Diese haben mir persönlich beim Lesen auch so manches Mal großes Aha-Erlebnis beschert, weil sie mir ab sofort helfen, Fehler (die ich immer wieder begangen habe) zu vermeiden. 


 

In Kapitel 2 steigt man tief in die Materie ein. 

 

Fachbegriffe wie z.b. Monthly, Weekly und Daily werden erklärt. 

Wozu genau sind Tracker da und wieso brauche ich einen Index. 

 

Ein BuJo zu starten erfordert zuvor einige Überlegungen. Dieses Kapitel erleichtert die Strukturierung des persönlichen Ordnungssystems sehr.

 

Als ich mein erstes BuJo aufgesetzt habe, habe ich anfangs vieles vergessen und hätte gerne eine solche Einstiegshilfe gehabt. 

 


Die nächsten beiden Kapitel beschäftigen sich ausführlich mit den unterschiedlichen Techniken Handletterings zu gestalten sowie mit nützlichen Tipps & Tricks. Handletterings werten jedes Layout optisch auf. 

Faux Calligraphy, Blendung, 3D Schrift... all diese hübschen Techniken erklärt Anne in anschaulichen, bebilderten Schritt für Schritt Anleitungen. So erhält man noch nebenbei einen kleinen Handletteringexkurs! (okay, den brauche ich nicht mehr, finde es aber sehr wichtig und gut, dass er in diesem Buch enthalten ist!)

 

Wirklich überrascht hat mich das Kapitel mit den Tipps & Tricks. Da ich selbst kein Anfänger mehr bin, haben mich diese Seiten inspiriert in meinem BuJo für das Jahr 2020 neue Dinge auszuprobieren, die wirklich verdammt praktisch sind und die ich so vorher noch nicht kannte. Der "Zettelsammler" ist wirklich eine so hübsche Idee!

Projekte

Da es für mich sowieso an der Zeit war, mein BuJo für das Jahr 2020 anzulegen, habe ich mir direkt zwei Projekte aus dem Buch herausgesucht und umgesetzt.

 

Meine Monatsübersicht (Monthly Log) für den Januar habe ich mit Stickern und dem Prägegerät nach Annes Anleitung angefertigt. 

 

Eigentlich bin ich ja eher so der Typ "Ich zeichne und schreibe ausschließlich in mein BuJo", aber das hat mir wirklich großen Spaß gemacht. Kinderleicht lässt sich diese Anleitung umsetzen und sieht am Ende einfach spitzenmässig aus. 

 

Vor jedem Projekt steht ein Infokasten in welchem die benötigten Materialien aufgeführt sind. So kann man sich alles parat legen und direkt starten. Sehr praktisch!

 


 

Die erste Januarwoche (auch Weekly Log oder Weekly Spread genannt) habe ich mit Kleber, Kraftpapier und Washitape zu Papier gebracht. 

 

Anfangs war ich sehr skeptisch. Ich klebe nicht gerne... und wenn ich versuche Dinge mit Washitape zu dekorieren, sieht das immer ein bisschen so aus, als hätte ein Kindergartenkind einen Wutanfall bekommen. 

 

"Raus aus der Komfortzone" sagt man so schön... ich habe mich getraut und das Ergebnis ist toll geworden. Hätte ich keine so schöne und detaillierte Anleitung dazu gehabt, wäre es sicher wieder ein frustrierend schreckliches Ergebnis geworden. 


Ab Seite 111 findet der Leser Vorlagenseiten. Schwungübungen mit dem Brushpen, Brushletteringalphabete und Doodles, die in keinem BuJo fehlen dürfen laden zum Stöbern und Ausprobieren ein. Mit dieser Sammlung lassen sich unzählige neue Layouts entwerfen. 

FAZIT

"Bullet Journal - Dein großes Einführungsbuch" ist nicht nur für BuJo-Beginner geeignet. Zahlreiche Anregungen und Inspirationen lauern in diesem Buch darauf auch alte Hasen einmal aus der Komfortzone zu locken. 

Meinen BuJo-Januar werde ich wohl komplett mit den Ideen aus Anne Broszies Buch gestalten... einfach weil es Spaß macht!