Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Mit diesen Provisionen finanziere ich u.a. diesen Blog. Für dich verändert sich der Preis selbstverständlich nicht.

Bei den Informationen auf den folgenden Seiten handelt es sich um redaktionelle, von mir erstellte Beiträge. Ich wurde hierfür von keiner der genannten Firmen bezahlt sollte ich PR Samples erhalten haben, habe ich dies entsprechend markiert.

Embossing

Embossing auf Aquarellpapier

Embossings sind eine wunderbare Möglichkeit Handletterings besonders hervorzuheben. Ursprünglich versteht man unter einem Embossing eine Prägung. Hier jedoch wird Embossing Flüssigkeit mit einem Pinsel oder einem speziellen Stift auf das Papier aufgetragen. 

 

Auf die noch feuchte Embossingtinte wird dann das Embossingpuder gestreut. Mittels eines Heißluftföns (ein normaler Fön wird nicht heiß genug!) wird das Pulver dann geschmolzen. Das Embossing hebt sich dann ganz wunderbar vom Untergrund ab.

 

TIPP: Möchte man das Embossing erst einmal testen, kann man das Pulver auch über dem eingeschalteten Toaster schmelzen. Hier muss man allerdings darauf achten, dass man das Papier nicht zu nah über den Toaster hält, sonst verkokelt es. 

Meine Empfehlung für Embossing Materialien

Embossing Stifte! Kappe ab & loslegen!

Klare Embossingtinte eignet sich prima für Letterings mit dem Pinsel.

Ich liebe die Embossingpulver von Sternenstaub!

Ein Embossingfön muss nicht teuer sein.