Blending

Blending mit den Tombow ABT Dual Brushpens auf Transparentpapier

Blendings lassen Letterings leuchten. Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet nichts anderes als zwei Farben so mit einander zu vermischen das ein fließender Übergang entsteht. In der deutschen Sprache wird auch gerne der (nicht deutsche) Begriff Ombré benutzt, ihr kennt das sicher vom Friseur!   

Methode I

Material: Brushpens & flüssige Aquarellfarbe 

 

Die einfachste Methode ein Lettering mit Blending zu erstellen ist, den Brushpen in einer hellen Farbe in eine dunklere zu tauchen und drauf los zu schreiben. Man sollte Farben verwenden, die gut miteinander harmonieren. Z.B. gelb und orange, rot und pink, lila und blau usw. Es schadet jedoch nicht, auch einmal andere Farbkombinationen zu testen!

Solltet ihr keine flüssigen Farben zur Hand haben, könnt ihr auch einfach die Stiftspitze des helleren Brushpens mit der dunkleren Farbe anmalen. Hier sollte man zwei bis drei Mal über die helle Farbe Malen, damit genug dunkle Farbe vom helleren Stift aufgenommen werden kann. 

Durch das Schreiben wird zuerst die „getauchte“ Farbe vom Stift abgegeben. Nach und nach kommt dann die Originalfarbe des Stiftes durch. Eure Stifte erleiden hierdurch übrigens keinen Schaden. Die aufgetragene Farbe wird komplett wieder abgegeben.

 

Für das Blending oben habe ich einen Pentel Sign Pen und Ecoline Aquarellfarbe benutzt.

 

 

Methode II

Material: mindestens zwei wasserlösliche Brushpens, sehr glattes Papier

 

Das Wort mit der hellsten Farbe lettern. Im zweiten Schritt mit der dunkleren Farbe über die hellere malen.

Danach mit dem helleren Stift über die Ränder der dunkleren Farbe malen und die Farben miteinander verblenden.

 

Um den Effekt noch zu vertiefen mit einer dunkleren Farbe einen zweiten Akzent unter- oder oberhalb des Blendings setzen und mit der mittleren Farbe die Ränder verblenden.

 

Ich habe für dieses Blending Tombow ABT Nr. 723, Nr.  703 und

Nr. 755 auf dem Rhodia DotPad benutzt. 

Methode III

Material: wasservermalbare Stifte, Wassertankpinsel oder Blendingstift

 

Mit der hellen Farbe wird das Word geschrieben. Die Akzente mit der dunkleren Farbe darauf gesetzt.

 

1. Mit dem Wassertankpinsel (oder einem normalen, feuchten Pinsel) die Farben miteinander verblenden. Es entsteht ein aquarelliger Effekt.

2. Mit dem Blendingstift die Farben verblenden. Je nach Papier muss man vorsichtig sein. Das Papier kann dabei kaputt gehen. Der Effekt ist nicht ganz so gleichmässig wie mit dem Wassertankpinsel aber durchaus auch reizvoll.

 

Ich habe für dieses Blending Artline Stix, den Pentel Aquabrush und den Tombow Blending Pen auf dem Rhodia DotPad benutzt.